Babyphon – App – statt Kauf von eines Babyphone-Systems

Babyphon – App

Anstelle des Kaufs eines gesonderten Babyphone-Systems mit zig Unterschieden und Wahlmöglichkeiten, haben sich die Entwickler von der Babyphon-App gedacht, dass es auch einfacher gehen muss.

Ich habe mir schon immer gedacht, warum ich teilweise weit über 100€ ausgeben soll, nur um ein Babyphone zu bekommen, welches die Technik aus den 90er Jahren beinhaltet. Ich habe doch ein Smartphone! Jeder der einen Handyvertrag abschließt und nach zwei Jahren wieder einen Neuen hat ein Telefon über. Klar es ist sorgsamer Umgang damit erforderlich, aber zumindest bei mir war es die letzten sechs Jahre so der Fall. Nach zwei Jahren gehört so ein Smartphone ja auch von der Geschwindigkeit her nicht unbedingt in den Müll oder die Schreibtischschublade.

Was also mit dem “alten” Gerät machen? “App drauf und ein Babyphone damit simulieren”, haben die Entwickler  Babyphon-App gedacht.

babyphon-app
Babyphon-Standartseite – Quelle: babymonitoralarm.info

Ist die App einmal auf deinem Smartphone installiert, ist diese in wenigen Handgriffen auch schon eingerichtet. Die Babyphon-App ruft bei Erkennung der Stimme des Babys einfach die in den Einstellungen eingegebene Telefonnummer an und alarmiert auf diesem Weg. Eine Simcard ist somit erforderlich. Solange Papa aber bis zum zu Bett gehen sein Telefon zu Verfügung stellt ist dieses Hindernis auch Kosten-neutral überwunden.

Ist die komplette Nacht vermeintlich Ruhe im Karton, kann man am nächsten Tag aber noch die Aufzeichnungen anhören, welche aber nicht zur Auslösung gereicht haben.

babyphon - log datei
Die Ereignisse der Nacht – Quelle: babymonitoralarm.info

Als nettes Gimmick bietet die App zudem noch die Funktion Schlaflieder abzuspielen. Die App kann außerdem deine vorher aufgenommene Stimme abspielen und somit versuchen dein Baby zu beruhigen, bevor es dich anruft.

Zu diesem Zeitpunkt kostet die Babyphon-App 2,35€ im iTunes Store und ähnlich viel im Google Play Store. Ich denke für unter 5€, in Kombination mit einem übrig gebliebenen Handy ist diese Kombination einen Versuch wert. Vielleicht schafft ihr somit die ein oder andere Nacht halbwegs durchzuschlafen. Ich werde es auf jeden Fall einmal probieren und meine Erfahrungen damit einmal mitteilen.

Update:

“Die App ist super für Urlaub oder wenn man zu Nachbarn geht, sonst ist eher unpraktisch, weil ich nicht immer mein Handy finden kann” wurde mir soeben getwittert von mamakreativ. Danke hierfür!

Dieser Blogbeitrag wurde mit  verfasst. Verlinke ihn gerne auf Deiner Homepage oder hinterlasse einen Kommentar.

Florian

Vater. Dortmunder. Systeminformatiker. BVB Sympathisant. Techie. Blogger. Netter Mensch.

More Posts

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *