Tuxedo Infinitybook – ein Linux-Notebook in Macbook Optik

Ein Linux-Macbook made in Germany

Das Infinitybook von Tuxedo sieht top aus. Das liegt sehr wahrscheinlich daran, dass es einen Unibody aus Aluminium besitzt und das Design den Zahn der Zeit trifft.

Tuxedo Infinitybook Front
Tuxedo Infinitybook Front – Quelle:Tuxedo

Es ist ein 13,3 Zoll Notebook und besitzt die Möglichkeit zwischen verschiedenen Betriebssystemen in Standardauslieferung zu wählen. Als Betriebssysteme für das Tuxedo Infinitybook stehen: Elementary OS, Ubuntu, Kubuntu, Xubuntu, sowie Windows 7 oder 10 zur Verfügung.

Es hat ein FullHD IPS Panel mit 1920 x 1080 Pixeln. Die CPU entstammt aus Intels sechster Generation (Skylake) und ist ein Intel Core i7 mit zwei Kernen und vier Threads. Die genaue Prozessorbezeichnung ist 6500u.

Die SATA III Festplatte ist eine 500GB HDD mit 7200 Umdrehungen pro Minute; kann aber gegen Aufpreis bis zu einer 2 TByte SSD (Samsung Pro 2,5″) aufgerüstet werden. Als Besonderheit kann noch eine M.2 SSD mit bis zu 512 Gbyte von Samung im Tuxedo Infinitybook Platz finden.

Tuxedo Keyboard Layout
Tux Taste am Tuxedo – Quelle: Tuxedo

Als lustiges Gimmick hat das Infinitybook statt der üblichen Windows oder cmd Rauten Taste eine Tux-Taste. Das macht das Notebook für meinen Geschmack schon unglaublich sympathisch.

Ausgestattet mit 16 GByte RAM und 512 MB SSD beträgt der Preis des Infinitybooks 1139€ (Stand 7.2.2016). Falls die Qualität stimmt und man nicht unbedingt den Premium-Support von Apple in Anspruch nehmen will (schnelle Hardware-gerichtete Patches) ist dieses Notebook eine echte Alternative zum Apple Macbook Pro.

Quelle: Tuxedo

Florian

Vater. Dortmunder. Systeminformatiker. BVB Sympathisant. Techie. Blogger. Netter Mensch.

More Posts

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *